Sondermüllsammlung

Sondermüllsammlung in Felsberg

Viele der im Haushalt gebräuchlichen Mittel, wie z.B. Farben, Lacke, Kleber und Reinigungsmittel enthalten gefährliche oder giftige Stoffe. Um zu verhindern, dass diese aus der Deponie wieder in die Umwelt gelangen, dürfen sie auf keinen Fall in die Mülltonne geworfen werden. Sie müssen daher getrennt eingesammelt und entsorgt werden. Dies geschieht meistens durch eine Verbrennung bei hohen Temperaturen, bei der die Schadstoffe in harmlosere Substanzen umgewandelt bzw. herausgefiltert werden.

Auch in 2018 werden in Felsberg zwei Termine zur Sondermüllsammlung angeboten:  

Mittwoch, 28. März und Montag, 8. Oktober 2018.

An diesen beiden Tagen können von 14:00 bis 18:00 Uhr Sonderabfälle beim Sammelfahrzeug des Abfallzweckverbandes abgegeben werden, das wie immer am Parkplatz des Sportplatzes Felsberg stehen wird.
Die Stoffe sollen in geschlossenen Behältern angeliefert werden. Die Menge je Einzelstück darf 20 Liter bzw. 20 kg nicht übersteigen, je Sammeltag dürfen maximal 100 kg angeliefert werden. Außerdem können Sonderabfälle jeden Donnerstag von 13:30 bis 16:30 Uhr bei der stationären Annahmestelle beim Entsorgungszentrum auf der ehemaligen Mülldeponie Uttershausen abgegeben werden.

Alle Sonderabfälle können grundsätzlich kostenlos abgegeben werden. Für Gewerbebetriebe gilt eine Begrenzung auf 500 kg / Jahr. Bitte achten Sie darauf, dass Sie verschiedene Stoffe nicht vermischen, und verwenden Sie möglichst die Originalbehälter. Die Mitarbeiter des Sammelteams freuen sich auch über einigermaßen saubere Behälter. Am besten ist es natürlich, bereits beim Einkaufen auf umweltverträglichere Produkte mit dem „blauen Engel“ zu achten und beispielsweise auf Spezialreiniger zu verzichten. So haben Sie bald weniger Sondermüll zu entsorgen und entlasten die Umwelt.

Folgende Stoffe gehören zum Sonderabfall:

Abbeize, Abflussreiniger, Akkus, Alleskleber, Backofenspray, Beizen, Bitumen (flüssig), Bremsflüssigkeit, Chemikalien, Desinfektionsmittel, Düngemittel, Energiesparlampen, Farben, Fette, Fieberthermometer, Fotochemikalien, Frittierfett, Holzschutzmittel, Klebstoffe, Kosmetika, Lackreste und Lasuren, Laugen, Leim und Klebemittel, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittel, Montageschaum, Nagellackentferner, Nitrolack und -verdünnung, Öle und Fette (kein Altöl), Ölfarben, Pflanzenschutzmittel, Reinigungsmittel, Rostschutzmittel, Salmiak, Säuren, Schädlingsbekämpfungsmittel, Spraydosen mit Inhalt, Terpentin(-ersatz), Unterbodenschutz und sonstige Giftstoffe.
Wasserlösliche Dispersionsfarben können mit Zement oder Gips vermischt werden und in eingedickter oder fester Form mit dem Hausmüll entsorgt werden. Reststofffreie Behältnisse geben Sie bitte in den gelben Sack oder in die Mülltonne (falls der „grüne Punkt“ fehlt).