Altenbrunslar

Stadtteil Altenbrunslar - Ortsansicht von Böddiger

Der etwa 350 Einwohner umfassende Stadtteil Altenbrunslar war schon in früher Zeit besiedelt. Dies beweisen zahlreiche vorgeschichtliche Funde im nahen Quillerwald. Im Jahre 1381 taucht zum ersten Mal der Name "Altenbrunslar" auf.

Bruneslar (ohne Alt- und Neu-) wird schon 1154 erwähnt. 1971 wurde Alten- und Neuenbrunslar in der Gemeinde Brunslar vereinigt. Seit 01.01.1974 sind Alten- und Neuenbrunslar Stadtteile von Felsberg.
Sehenswert ist besonders die im 12./13. Jh. entstandene Kirche. Es handelt sich dabei ursprünglich um einen romanischen Saalbau mit einer offenen Dachkonstruktion. Sie wurde im Jahr 2000 vollständig saniert und restauriert.

Der Ort liegt auf einem schmalen Abschnitt der Ederaue und erstreckt sich bis unmittelbar an den Waldbereich des Quillers, wo sich ein ausgedehntes Wanderwegenetz für die Erholung anbietet.

Altenbrunslar verfügt über einen Bahnanschluss, Räumlichkeiten zum Feiern und einen Spielplatz. Der Ort ist 6 Kilometer von der Kernstadt Felsberg und Gensungen entfernt. Im Nachbarort Neuenbrunslar finden Sie eine Kindertagesstätte, eine Grundschule, eine Arztpraxis und einen Frisör.