Wolfershausen

Luftbild Wolfershausen

Wolfershausen zählt mit Heßlar zu den ältesten Stadtteilen von Felsberg und hat heute etwa 857 Einwohner. Erstmals erwähnt wurde der Ort 1061. Im Jahr 2011 fand ein großes Fest anlässlich der 950-Jahr-Feier statt.

Sehenswert ist die im gotischen Stil 1425 errichtete Kirche . Sie wurde 1484 umgebaut und 1988 letztmalig restauriert. Etwa an der Stelle, wo heute die Kirche steht, befand sich früher die Burg von Wolfershausen. Von dort regierten die Herren von Wolfershausen, die abwechselnd einmal im Klinsch mit dem Landgrafen von Hessen und dem Erzbischof von Mainz lagen. Sie waren auch zeitweilig die Ritter auf der Burg Heiligenberg. 1273 brannte die Burg von Wolfershausen ab.

Stadtteil Wolfershausen - RiesensteinBesonders schön ist auch der Riesenstein von Wolfershausen, ein Menhir aus der letzten Eiszeit: 4,80 m hoch, 5,50 m lang und 1 m dick. Er ähnelt einer großen Platte. Es wird vermutet, dass er aus einer Bauernvolkkultur stammt, die den Ahnen Gedenksteine setzten. Seit 1986 ist er als Naturdenkmal unter Schutz gestellt.

Wolfershausen bietet Ihnen einen Bus- und Bahnanschluss, einen Frisör, einen öffentlichen Raum zum Feiern, die Heimatstuben (Museum) und zwei Spielplätze.

Stadtteil Wolfershausen - Wehr und Teilansicht MühleDirekt durch den Ort verläuft der Ederradweg, der über Felsberg, Wabern und Fritzlar bis zum Edersee führt, während das nördliche Ende bei Grifte an den Fulda-Radweg angebunden ist.

Im Nachbarort Neuenbrunslar befindet sich eine Kindertagesstätte, eine Grundschule und eine Arztpraxis.

Die Kernstadtteile Felsberg und Gensungen sind 8 Kilometer entfernt.